03876/786993
 

Stadtbibliothek Martin Andersen Nexö

Carolin Renkewitz

Bernard-Rémy-Straße 6 a
19322 Wittenberge

Telefon (03877) 403881

Telefax (03877) 403885

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Montag 10:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 15:00 Uhr
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr


Foto: Lars Reinhold
Foto: Lars Reinhold

Mit einem Bestand von insgesamt etwa 33.000 Medieneinheiten, davon ca. 25.000 Bücher, 2.100 CDs, 600 DVDs, 400 Hörbücher, 200 Spiele,  380 CD-ROMs, 30 Spiele für Playstation 2 bzw. 3 und 60 Zeitungs- und Zeitschriftenabos ist die Wittenberger Stadtbibliothek ein wichtiges Bildungs- und Kulturzentrum der Stadt.

 

 

Hier finden Sie unseren Internetkatalog und Ihr Benutzerkonto.

 

 Achtung Neu !!!

Über die Onleihe Prignitz können Sie rund um die Uhr e-Medien ausleihen.

www.onleihe.de/prignitz

 

Aktuelle Meldungen

Zusätzliches Angebot für Leser mit einer Sehbeeinträchtigung

SehbeeinträchtigungDie Stadtbibliothek bietet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbbücherei für Blinde einen neuen Service für sehbehinderte Menschen an. Aus einem Angebot von mehr als 40.000 Hörbüchern der Zentralbücherei kann direkt und kostenfrei ausgewählt und entliehen werden! So ist es möglich, Menschen, denen es erhebliche Probleme bereitet, Gedrucktes zu lesen, wieder Literaturvergnügen zu verschaffen.

Die Hörbücher umfassen viele Genres und wurden von professionellen Sprechern eingelesen. Das spezielle DAISY-Format erlaubt es, wie in einem richtigen Buch zu blättern, es von der ersten bis zur letzten Seite zu lesen oder einfach von Abschnitt zu Abschnitt oder von Kapitel zu Kapitel zu springen. Auf eine einzige DAISY-CD passen bis zu 40 Stunden lange Hörbücher.

Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek beraten Sie gern und geben Hilfestellung bei der Auswahl und Bestellung der Hörbücher.

 


 

Es gibt viele Gründe, die Bibliothek aufzusuchen:

  •  jeden Tag die aktuellen Zeitungen und Zeitschriften lesen
  • das Bestseller-Regal durchforschen, weil das eigene Bücherregal oder das Portemonnaie nichts Spannendes mehr hergeben und man trotzdem mitreden will
  • Hörbücher, weil vorlesen lassen manchmal notwendig ist oder zur Begleitung beim Autofahren, Bügeln usw.
  • Bücher mit großer Schrift, wenn die Augen müde sind
  • CDs für Musikfans und Partyfreaks
  • DVDs, wenn das Fernsehprogramm nichts hergibt
  • Spiele, auch für PC und Konsole
  • Reisebeschreibungen zur Vorbereitung des nächsten Urlaubs
  • einfach mal relaxen oder Freunde treffen in der Jugendmediathek
  • im Internet surfen und chatten, Bewerbungen schreiben und Spiele spielen auf den Bibo-Computern

 

 

Jahres-Benutzungsgebühr:

 

Erwachsene (ab 18 Jahre) 12,00 EUR
Besitzer der WGW-Card oder der Elbstrom-Card      11,00 EUR
Partnerkarte (2 Personen mit gemeinsamem Wohnsitz) je Partner   8,00 EUR
Auszubildende, Vollzeitstudenten, Wehr- und Zivildienstleistende 
sowie Arbeitslosengeld-I-Empfänger
  6,00 EUR
Kinder, Schüler sowie Sozialgeld- und Arbeitslosengeld-II-Empfänger,
Kinder- und Behinderteneinrichtungen
unentgeltlich
Monatsnutzung   3,00 EUR

(Der Ermäßigungs- bzw. Befreiungstatbestand ist auf Verlangen durch entsprechende Bescheinigungen bzw. Ausweise nachzuweisen.)

Die vollständige Benutzungssatzung und die Gebührensatzung finden Sie unter folgenden Links:

Benutzungssatzung

Gebührensatzung 

 

Aus der hundertjährigen Geschichte der Stadtbibliothek Wittenberge Am 31. Oktober 1907 wurde mit einer Lesehalle in der Bürgerschule, der heutigen Jahnschule, die erste städtische Bibliothek in Wittenberge eröffnet.  Der damalige Rektor Draeger, Schulleiter der Bürgerschule 2, hat an dieser Einrichtung einen großen persönlichen Anteil. Öffentliche finanzielle Mittel standen in der Anfangszeit für die Anschaffung eines anspruchsvollen Buchbestandes dieser Bibliothek nicht zur Verfügung. Private Buchspenden, die dank des Engagements des Bibliotheksgründers bald mit der Lehrerbibliothek vereinigt wurden, bildeten bis 1908 einen anfänglichen Bestand von 300 Büchern. ...
(Muchow, Heinz : „Von Büchern und Bibliotheken“, in „Blätter zur Stadtgeschichte“ 4/97)

Der 100. Geburtstag der "Bibo" wurde am 2. November 2007 mit einer Festveranstaltung feierlich begangen.

 

Unsere Chronik als Pdf-Datei finden Sie Hier!

 

Kleine Chronik der Bibliotkek 

 

„Virtuelle Regionalbibliothek“ - Internetportal zu regionalkundlichen Medien, das Bestände der Bibliotheken, Museen und Archive des Regionalen Wachstumskerns Perleberg, Wittenberge, Karstädt zum Thema „Prignitz“ virtuell zugänglich macht

www.regionalbibliothek-prignitz.de


Veranstaltungen


13.02.​2020
19:00 Uhr
Lichtbildervortrag: Gutshäuser und Parks in der Prignitz - ihre Schöpfer und Bewohner
Lichtbildervortrag von Torsten Foelsch in der Stadtbibliothek Wittenberge Gutshäuser und Parks ... [mehr]
 
12.03.​2020
19:00 Uhr
Keine Hochzeit ist auch keine Lösung - ein Abend auf dem schmalen Grat zwischen Liebe und Ehe
Keine Hochzeit ist auch keine Lösung - ein Abend auf dem schmalen Grat zwischen Liebe und Ehe - in ... [mehr]
 
24.04.​2020
18:00 Uhr
Langer Tag der Prignitzbibliotheken
ein Programm für Kinder/ Abendprogramm für Erwachsene [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Tonie Figuren in der Stadtbibliothek

(16.01.2020)

Bereits im Dezember 2019 sind die Tonies in die Wittenberger Stadtbibliothek eingezogen. Bei den kleinen bunten Figuren, in vielen Kinderzimmern bereits bekannt, handelt es sich um Medien, die in Verbindung mit einer Tonie-Box unterhaltsamen Hörspielspaß liefern. Sie werden auf der Tonie-Box platziert und spielen dann automatisch das zur Figur gehörende Hörspiel ab. Gerade auch für Kinder ist die Box mühelos zu bedienen und sehr robust. Seit dem 13. Januar können die ersten 30 Tonie Figuren in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Für die Zukunft planen die Mitarbeiterinnen auch zwei Boxen zur Ausleihe bereit zu stellen, da nicht alle Haushalte über eine verfügen sagte Bibliotheksleiterin Carolin Renkewitz. Mit den neuen Tonie Figuren werde das Angebot der Sprach- und Medienkompetenz erweitert. Ermöglich wurde das Angebot durch das gemeinsame Projekt „Sprachförderung bei Zuwanderern“ der Stadtjugendpflege und der Stadtbibliothek.

 

Am 16. Januar durften elf Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Märchenland die neuen Figuren ausprobieren. Johanna Gumz, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek hatte zur Tonie-Party geladen und machte die kleinen Besucher spielerisch mit dem neuen Angebot vertraut. Dabei gingen die Kinder auf Entdeckungsreise durch die Bibliothek. Denn die versteckten Tonies mussten erst einmal gefunden werden. Anschließend konnten die Besucher der Kita Märchenland Geschichten auf der Tonie-Box hören. Darunter die Geschichte vom Rabe Socke. Auch Schätze wurden gehoben.

Foto zur Meldung: Tonie Figuren in der Stadtbibliothek
Foto: Stadtbibliotheksmitarbeiterin Johanna Gumz mit Kindern der Kita Märchenland und den neuen Tonie Figuren I Foto: Martin Ferch